Zum Inhalt springen

Grundreinigung elektrisches Kleingerät

Wenn du dich auf die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft vorbereitest, ist die Reinigung eines elektrischen Kleingerätes sehr wichtig für dich.

Aber auch ohne Vorbereitung auf die Abschlussprüfung sorgt die regelmäßige Grundreinigung deines Handrührgeräts, Pürrierstabs oder eines anderen Gerätes dafür, dass die Gegenstände länger nutzbar sind. Regelmäßige Grundreinigungen sind nachhaltiger und umweltschonender als das vorschnelle Neukaufen dieser Geräte.

In diesem Artikel gebe ich dir ein paar Erklärungen, Hinweise und Tipps, damit du bei der Grundreinigung keine Fehler machst.

Inhaltsverzeichnis

Arbeitsmittel

Bevor wir starten, lass uns einen Blick auf die Arbeitsmittel werfen, die du benötigst.

Die Hauptdarsteller sind:

  • eine Zylinderbürste
  • ein Spültuch
  • ein Reinigungsmittel wie Spülmittel oder Allzweckreiniger
  • ein Zahnstocher oder ein Schaschlikstab aus Holz
  • Zwei Geschirrtücher
  • eine Küchenrolle
  • optional ein Schmutzradierer oder Kunststoffreiniger


Stell sicher, dass du alles griffbereit hast, damit du einen reibungslosen Arbeitsablauf hast.

Vorbereitung

Jetzt geht es darum, deinen Arbeitsplatz vorzubereiten. Das ist die sogenannte Rüstzeit.

Lege ein Geschirrtuch auf den Tisch und platziere dein elektrisches Kleingerät darauf mittig vor dir.

Innerhalb deiner Reichweite stellst du eine Schüssel mit einem Spültuch und der Reinigungsmittellösung bereit. Als Rechtshänder befinden sich diese Dinge rechts von dir. Das Gerät hältst du also in der linken Hand.

Denk daran, auch die anderen Arbeitsmittel in greifbarer Nähe zu haben. Diese befinden sich ebenfalls rechts, da du diese mit der rechten Hand benutzt und Überkreuz-Arbeiten verhindern solltest.

Wenn möglich, mache es dir bequem und führe die Reinigung im Sitzen durch. Schließlich arbeiten wir in der Hauswirtschaft oft genug im Stehen und sollten stehende und sitzende Tätigkeiten nach Möglichkeit abwechselnd durchführen. Das ist weniger Kraft raubend.

Wie wär’s mit wöchentlichen Tipps für mehr Gehalt, Anerkennung und Fachkenntnisse direkt ins E-Mail Postfach?

Sichere dir jetzt unseren  Newsletter!

Durchführung

Nun ist es Zeit, die Grundreinigung durchzuführen.

  1. Ziehe den Netzstecker des Geräts und stelle sicher, dass alle Schalter auf Position „0“ stehen.
  2. Nimm das Reinigungstuch und wische das Kleingerät gründlich ab. Zuerst wird dabei der grobe Schmutz entfernt.
  3. Konzentriere dich anschließend besonders auf schwer zugängliche Kanten und Öffnungen. Hier kommt unser Zahnstocher oder Schaschlikstab zum Einsatz. Mit diesem Holzstab kannst du den Schmutz mühelos entfernen, ohne die Oberfläche zu verkratzen. Streife den abgelösten Schmutz mit einem Blatt Küchenrolle ab. Du kannst auch gut eine mit Reinigungsmittel befeuchtete Küchenrolle über den Holzstab legen und entlang der Rillen wischen. So löst sich der Schmutz gut und bleibt direkt an der Küchenrolle haften.
  4. Falls du ein Handrührgerät hast, das Quirle oder Knethaken besitzt, kannst du eine kleine Zylinderbürste verwenden, um die Öffnungen gründlich zu reinigen. Theoretisch kannst du auch auf die altbewährten Wattestäbchen zurückgreifen, aber Vorsicht, dass du nicht versehentlich die Watte in den Öffnungen verlierst.
  5. Vergiss abschließend nicht, das Kabel zu reinigen. Dabei unbedingt vom Stecker zum Gerät wischen und nicht andersherum. Dadurch verhinderst du dass du das Kabel versehentlich aus dem Gerät ziehst.
  6. Der finale Schritt besteht darin, das Gerät gründlich abzutrocknen und in ein sauberes Geschirrtuch einzuschlagen. Lass es für mindestens 12 Stunden liegen, damit die Restfeuchte verdunsten kann, bevor du es wieder in Betrieb nimmst. Das Geschirrtuch schützt dein Gerät auch vor lästigem Staub, der sich sonst gerne auf den Oberflächen ansammelt.
  7. Vergiss nicht die abnehmbaren Einzelteile zu reinigen. Bei einem Handrührgerät z.B. die Quirle und Knethaken. Je nach Arbeitsablauf kannst du diese einfach mit in die Spülmaschine geben oder per Hand spülen.

Übrigens: Wie wär’s mit einer nebenberuflichen Online-Ausbildung zur staatlich geprüften Hauswirtschafterin?
Für mehr Informationen klicke hier: Ausbildung Hauswirtschafterin (nebenberuflich)

Hartnäckige Verschmutzungen

Bevor wir unseren Reinigungseinsatz als beendet erklären, möchte ich noch über die Reinigung von Kunststoffflächen sprechen.

Hartnäckige Flecken können manchmal eine echte Herausforderung sein, aber ein Schmutzradierer kann Wunder wirken und selbst die hartnäckigsten Flecken von deinem Kunststoff entfernen.

Sollte der Schmutzradierer nicht den gewünschten Effekt erzielen, ist ein Kunststoffreiniger das letzte Mittel der Wahl. Nimm dafür ein separates Reinigungstuch, um die Reinigungsmittel nicht zu vermischen (sehr wichtig mit Blick auf den Arbeitsschutz!), und fülle eine Schüssel mit klarem Wasser. Reinige die entsprechenden Kunststoffflächen sorgfältig mit dem Kunststoffreiniger und entferne anschließend alle Reinigungsmittelreste gründlich mit dem klaren Wasser.

Fazit

Die Grundreinigung eines elektrischen Kleingeräts ist ein wichtiger Schritt, um dessen Sauberkeit und Funktionalität zu erhalten. Mit den richtigen Arbeitsmitteln wie einer Zylinderbürste und einem Zahnstocher oder Schaschlikstab aus Holz kannst du dein Gerät auch an schwer zugänglichen Stellen hygienisch einwandfrei reinigen.

Also: Denke und handle nachhaltig und kaufe Dinge nicht einfach neu, nur weil sie nicht mehr so schön aussehen. Regelmäßige Grundreinigungen helfen dabei.

Und falls du vor der Abschlussprüfung stehst: Viel Erfolg!

Über den Autor

Über den Autor

Hi, ich bin René Rettig - Inhaber und Dozent von Fokus Hauswirtschaft.

Als Ausbilder, Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter und Hygienebeauftragter helfe ich dir unter anderem die Ausbildung (online) unkompliziert und auf schnellstem Wege nachzuholen.

Du willst mich bestechen? Versuchs mit Käsekuchen.

Wie wär’s mit wöchentlichen Tipps für mehr Gehalt, Anerkennung und Fachkenntnisse direkt ins E-Mail Postfach?

Sichere dir jetzt unseren  Newsletter!